Handelslehranstalt Rastatt
Rödernweg 1
76437 Rastatt

 

Tel: 07222 92977-0
Fax: 07222 92977-500

 

Mail: verwaltung@hla-rastatt.de

 
 

 

Berufsfachschule für Wirtschaft (BFW)
 
Bildungsziel der Wirtschaftsschule
  
Die Wirtschaftsschule vermittelt eine umfassende Allgemeinbildung und vor allem eine qualifizierte
fachliche und praxisnahe kaufmännische Grundbildung.

  
  
Ausbildungsdauer und Abschluss
 
Der Bildungsgang der Wirtschaftsschule dauert
zwei Jahre und endet mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung, mit der die Fachschulreife
("mittlere Reife") erworben wird.
Das erste Schuljahr gilt als Probezeit.
 
 
Aufnahmebedingungen
  
Voraussetzungen für die Aufnahme in die Wirtschaftsschule:

  1. der Hauptschulabschluss oder Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahres oder

  2. das Zeugnis mit dem Versetzungsvermerk in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums (G9) oder in die Klasse 9 des Gymnasiums (G8)
    oder sofern eine Versetzung nicht erfolgen
    konnte

  3. das Abgangszeugnis der Klasse 9 der Realschule oder des Gymnasiums (G9) oder der Klasse 8 des Gymnasiums (G8), wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note "mangelhaft" erteilt sein darf oder

  4. der Nachweis eines der Nr. 1, 2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstandes.
  Schofer_einzel_web.jpg

Thomas Schofer

Abteilungsleiter

 

Kontakt

Tel.: 07222 92977-128

Fax: 07222 92977-500

schofer@hla-rastatt.de 

  

 

INFORMATIONEN:

- Flyer BFW

- BFW - erleben

Besonderheit für Hauptschüler mit Versetzungszeugnis in die Klasse 9:
 
Sofern nach Aufnahme aller Bewerber, die die obigen Voraussetzungen erfüllen, noch nicht alle Plätze an der Schule besetzt sind, kann der Schulleiter außerdem Bewerber mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkreal- oder Hauptschule aufnehmen, wenn im Versetzungszeugnis in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils mindestens die Note "befriedigend" erzielt wurde.
Mit Versetzung in die Klasse 2 der Berufsfachschule erhalten die Schüler im Zeugnis die Bestätigung über den Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes. 
 
 
Anschlussmöglichkeiten
  
Nach erfolgreichem Abschluss der zweijährigen zur Prüfung der Fachschulreife führenden Berufsfachschule (Wirtschaftsschule) bieten sich folgende Anschlussmöglichkeiten:
  • Ausbildung
    Die Wirtschaftsschule vermittelt ihren Absolventen eine Doppelqualifikation, d. h. mit der Abschlussprüfung erwirbt der Schüler die Fachschulreife als wichtige Grundlage für die Weiterbildung und außerdem noch berufsspezifische kaufmännische Fachkenntnisse, die ihm eine Ausbildung in der kaufmännischen oder öffentlichen Verwaltung sehr erleichtern. Den Absolventen der Wirtschaftsschule steht außerdem die Beamtenlaufbahn des mittleren (nichttechnischen) Dienstes in allen Verwaltungen und Körperschaften des öffentlichen Rechts offen.
  • Berufskolleg
    Besuch des Kaufmännischen Berufskolleg I und II zur Vertiefung der Allgemeinbildung und zur Erweiterung der kaufmännischen fachtheoretischen Kenntnisse. Unter besonderen Voraussetzungen kann mit dem Abschluss am Kaufmännischen Berufskolleg II die Fachhochschulreife erworben werden.
  • Wirtschaftsgymnasium
    Die Aufnahme in das dreijährige Wirtschaftsgymnasium ist möglich, wenn die in der Schulordnung festgelegte Notenqualifikation erreicht ist. Mit erfolgreichem Abschluss erhält der Absolvent die Hochschulreife (Abitur).

 

Stundentafel Wirtschaftsschule

 

Pflichtfächer
 
1. Schuljahr
(Stunden/Woche) 
 2. Schuljahr
(Stunden/Woche) 
Allgemeiner Bereich (17 Stunden/Woche)
 
Religionslehre 2 1
Deutsch 3 2
Englisch 3 4
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2 2
Mathematik 3 4
Sport 2 2
eine Naturwissenschaft 2 2
 
 
Profilbereich (9 Stunden/Woche)
 
   
Fachtheorie (berufsfachliche Kompetenz)
 
Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen 6 6
Datenverarbeitung
 
1 1
Fachpraxis (berufspraktische Kompetenz)
 
Textverarbeitung mit Büropraxis 2 2
     
Wahlpflichtbereich    
z. B. berufliches Vertiefungsfach (Präsentation und Medien), weitere Naturwissenschaft, Stützunterricht, ... 
 

 

Probezeit

 

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Die Klassenkonferenz entscheidet auf Grund der Noten des ersten Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit. 

 

Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss die Schule verlassen, kann sie jedoch auf Antrag mit den Rechten und Pflichten eines Schülers noch bis zum Ende des ersten Schuljahres weiter besuchen. 
Eine nochmalige Aufnahme in eine zur Fachschulreife führenden zweijährigen Berufsfachschule desselben Bereichs ist nicht möglich.

 

Für die Probezeit, die Versetzung und für den Abschluss sind die Leistungen in den maßgebenden Fächern entscheidend. Maßgebende Fächer sind alle Pflichtfächer mit Ausnahme von Sport. 
Das Fach Sport ist dann zusätzlich als maßgebendes Fach zu berücksichtigen, wenn sich die Note zugunsten des Schülers auswirkt.
Kernfächer unter den maßgebenden Fächern sind Deutsch, Englisch, Mathematik und berufsfachliche Kompetenz (VBRW+DV).


 

 



 

 

 
Termine
Weihnachtsferien
22.12.2017
22.12.2017 – 05.01.2018
Information über die Schularten an der HLA
17.01.2018
Für alle Schularten
Kommunikationsprüfung
07.02.2018
Kommunikationsprüfung Englisch, Jahrgangsstufe 2 - …
alle Veranstaltungen
(c) 2017 Handelslehranstalt Rastatt